Ödeme

Empfehlungen und Informationen bei Ödeme

  • Ödeme vorbeugen
  • Wassereinlagerung in der Schwangerschaft
  • Wassereinlagerung nach der Entbindung
  • Ödeme in den Beinen
  • Geschwollene Füsse
  • Schwere Beine in den Wechseljahren
  • Lymphstau



Wie behandle ich Ödeme?

Ödeme vorbeugen

Bei Übersäuerung im Körper greift der Körper zu einer Not-Maßnahme: er hält Wasser zurück, um die Säure zu verdünnen. So entstehen geschwollene Füsse und schwere Beine: Ödeme.

Bei Wasser in Beinen - was tun? Entsäuerung ist das Zauberwort bei Wassereinlagerungen. Dafür verwendet man täglich basische Körperpflege , denn der pH Wert dieser Kosmetik bewirkt, das sich die Haut öffnet, und unterstützt die Ausscheidungsfunktion der Haut. Nach der Dusche mit einem basischen Duschgel mineralisiert man die Haut mit einer basischen Hautlotion und einer basischen Creme. Mehrmals in der Woche wird eine Tiefentschlackung mit dem Osmosegel vorgenommen. Mit dieser Vorgehensweise kann man auch Ödeme vorbeugen.

Landkarte der Anwendungen bei Ödeme



Die Ödeme hat mit Übersäuerung zu tun.
Ein säurelastiger Lebensstil mit chronischer Dehydratation, einer ungesunden Ernährung mit zuviel Fleisch, Fisch, Eier, Milchprodukten, Weißmehlprodukten, Zucker, Süßigkeiten, Kaffee, Softdrinks, Wasser mit Kohlensäure, Alkohol und Nikotin und parallel dazu Bewegungs- und Schlafmangel sowie Umweltgifte, Medikamente (einschl. Pille) und Stress führt nach und nach zu einer mangelhaften pH-Regulierung. Der pH-Wert der Körperflüssigkeiten (wie Blut, Lymphe, Urin, Menstruation, Tränen, Darmsaft, Galle, Magensaft, Speichel...) sinkt (durch mehr Säure) und die Körperflüssigkeiten verdicken sich. Die Aufgabe der Körperflüssigkeiten ist jedoch, Mineralstoffe und Vitamine zu den Zellen zu bringen und die Stoffwechselabfälle der Zellen wieder abzutransportieren. Sind die Körperflüssigkeiten dickflüssig geworden, klappen diese Zufuhr- und Abfuhrmechanismen nicht mehr wirklich.
Der Körper kann bis einem gewissen Mass die tägliche Säureschwemme ausgleichen. In der Not plündert der gestresste Organismus seine Mineralstoffdepots in den Geweben, Knochen, Kopfhaut und Zähnen, weil er damit die Säure chemisch neutralisiert. Es entstehen die ersten Symptome der Übersäuerung wie Ödeme. Ausschlaggebend dafür waren unsere Lebensgewohnheiten. Ewig grüsst das Murmeltier.
Hier geht es darum, Säure zu reduzieren und auszuscheiden
und den Körper aktiv und ausreichend mit Mineralstoffen, Vitaminen, Ballaststoffen, Eiweiss und Energie zu versorgen.
Funktioniert wieder der Kreislauf von Input (Versorgung der Zellen mit Mineralstoffen und Vitaminen) und Output (Entsorgung von Stoffwechselabfällen der Zellen), regeneriert sich der Körper und blüht wieder auf. Es bleibt jedoch ein ewiger Balance-Akt. Hören wir auf, die Übersäuerung im Organismus auszugleichen, steigt der Säurepegel wieder an und die Symptome der Übersäuerung treten erneut auf.

Basische Körperpflege bei Ödeme

Mit OVIMED basischer Körperpflege kann die Haut wieder intensiv und mild entschlackt und anschließend mineralisiert werden, da der basische pH Wert die Poren der Haut öffnet und Ausleitung fördert.
Nun können Stoffwechselabfälle, Schlacken und Giftstoffe den Körper verlassen, was zu einer enormen Entlastung führt.
Jetzt kann sich der Körper nach und nach regenerieren und Kräfte schöpfen, anstatt Energie für die Bekämpfung der Übersäuerung und der daraus resultierenden Ödeme aufzuwenden. Dieses Verständnis ist ganz wichtig, wenn man sich mit der Thematik Ödeme beschäftigt.

OVIMED Produkte - Ödeme

Aquion basisches Aktivwasser bei Ödeme

Sehr empfehlenswert ist ebenfalls basisches Wasser zu trinken. Um die Entgiftung anzukurbeln ist es wichtig, 3L basisches Aktivwasser täglich zu trinken, da durch Atem, Ausscheidungen, Sport, Hitze ca. 1,5L täglich ausgeschieden werden. Es ist basisch, fein, rein (frei von Schwermetallen, von Medikamenten und Pestiziden, von Chlor) und antioxydativ (bindet freie Radikale, da es einen Redox-Wert von ca. -300 mV hat).

Durch Ionisierung macht der Wasserionisierer aus gewöhnlichem Leitungswasser zwei Wasser, denn die elektrische Energie trennt die Wassermoleküle (H2O) in:

  • ein basisches Wasser reich an wichtigen Mineralien-Ionen wie Kalzium, Magnesium, Natrium, Kalium, das oxidativen Stress und Symptome der Übersauerung wie Ödeme ausgleicht. Es schmilzt die im Körper kristallisierten Säureschlacken weg. Die Stoffwechselabfälle und eingelagerten Umweltgifte können in den kleinsten Ecken des Körpers erreicht, aufgelöst und ausgeleitet werden. Basisches Wasser reduziert Oxydationsprozesse. Der basische pH Wert des AktivWassers bewirkt eine stetige Entschlackung auf Zellebene nur durch Trinken! Durch seine sehr feine und reine Struktur läßt sich das ionisierte basische Wasser leicht trinken und ist bekömmlich.
  • ein saures Wasser mit Chlor, Schwefel und Phosphor, das dem Abwassersystem wieder zugeführt wird.


Herbalife Produkte bei Ödeme

Herbalife Produkte sind eine wichtige Massnahme. Mineralstoffe und Vitamine, Ballaststoffe und Eiweiss werden in ausreichender Menge zugeführt. Genau das ist, was der Körper in großen Mengen bei Übersäuerung braucht, um sie zu neutralisieren. Sind die Depots nicht ausreichend gedeckt, geht es dem Körper an die Substanz. Anstatt zum Beispiel die Mineralstoffe für die gute Versorgung der Haut zu verwenden, werden sie für die Säureneutralisierung aufgebraucht.

     
Aloe Vera Getränk Instant Kräutergetränk Himbeer-Blaubeer Shake Eiweiss-Shake      

Herbalife Produkte können Sie telefonisch unter Tel.. 07304 434834 bestellen oder direkt auf meiner separaten Herbalife Seite hier .

Zeolith bei Ödeme

Zeolith ist ein Naturprodukt in Form von sehr feinem Puder, das in Wasser aufgelöst wird. Es sammelt die gelösten Abfallprodukte und befördert sie zum "Ausgang". Es führt also keine Mineralstoffe zu, es nährt nicht sondern reinigt und entgiftet kraftvoll und zuverlässig. Zeolith trinkt man 3-4 mal am Tag über einen längeren Zeitraum.

           
Zeolith            

Ödeme in Schwangerschaft/Wechjahren

In der Schwangerschaft bzw. im Wochenbett, in den Wechseljahren , oder in Zeiten, wo die Frau verhütet , steht das Thema Ödeme meistens im Mittelpunkt. Abhilfe schafft das Säure-Basen-Gleichgewicht .

Wasser bei Schwangerschaft bzw. Wassereinlagerung nach Entbindung ist ein bekanntes Thema, denn je mehr die Schwangerschaft voranschreitet, umso höher der Säurepegel im Körper, weil die Tage monatelang ausbleiben. Der Lymphstau löst sich nicht sofort am Anfang vom Wochenbett. Die natürliche und reinigende Funktion der Periode sorgt nach und nach für Entspannung. Ödeme entstehen auch oft in den Wechseljahren, wenn die Periode endgültig ausbleibt.

Fazit Ödeme

Ödeme sind ein deutliches Signal von Übersäuerung des ganzen Körpers. Deshalb kommt es oft vor, daß der Körper unter weiteren Symptomen der Übersäuerung leidet.

Mehr zu diesem Thema erfahren Sie in der Dokumentation Säure-Basen-Haushalt oder indem Sie mich einfach kontaktieren .