Kohlenhydrate

Alle reden von Kohlenhydraten, deshalb sollte man meinen, dass jeder weiß, woraus wir sie beziehen und wie viele wir jeden Tag aufnehmen sollten.
Tatsächlich aber werden Kohlenhydrate sowohl gelobt wie auch abgelehnt – zum Teil auch deswegen, weil sie falsch verstanden werden.
Bei Kohlenhydraten denken Sie sicher an stärkehaltige Nahrungsmittel wie Nudeln, Brot, Reis und Kartoffeln. Damit liegen Sie richtig. Aber Sie haben auch Recht, wenn Sie
an Obst oder Gemüse denken.
Oder an Zucker, Honig oder Marmelade – sogar an ein Glas Milch. Das liegt daran, dass Sie viele Nahrungsmittel mit Kohlenhydraten versorgen, was auch gut ist. Kohlenhydrate sind ein wichtiger Bestandteil Ihrer täglichen Ernährung.
Manchmal ist die Rede von „guten" oder "schlechten“ Kohlenhydraten. Gemeint ist damit, dass gute Kohlenhydrate von Quellen stammen, die sehr wenig verarbeitet
sind – Nahrungsmittel wie frisches Obst und Gemüse, Milchprodukte, Bohnen und Vollkornprodukte.
Der zweite Grund, warum diese Produkte so gut sind, liegt daran, dass sie dem Körper nicht nur Energie liefern, sondern auch Vitamine und Mineralstoffe. Obst, Gemüse,
Bohnen und Getreide enthalten außerdem auch noch Ballaststoffe und Antioxidantien.

Was Ihr Körper sonst noch braucht